Du bist so schön anders als…ich natürlich nicht mehr oder weniger, aber SO SCHÖN ANDERS ich würde dich niemals anders als anders wollen. (Hans Andreas)

Zielgruppe – meine Spezialisierung in der Reittherapie:

  • Kinder mit hypotonem (zu schwachem) Muskeltonus

  • Kinder mit hypertonem (zu starkem) Muskeltonus

  • Kinder mit zu wenig Selbstvertrauen und ICH-Stärke

  • Probleme in der sensorischen Integration

  • Kinder mit Entwicklungsverzögerungen

  • erlebte Traumata

  • Kinder mit aktiven frühkindlichen Reflexen

  • Ehemalige Frühchen

  • Kinder mit Impfschäden

  • Kinder die nicht krabbeln, nicht aufstehen, nicht gehen wollen - in ihrer frühkindlichen Entwicklung verzögert sind

Entwicklungsförderndes Reiten

Ganzheitliche Reittherapie – Heilpädagogisches Reiten – Entwicklungsförderndes Reiten

Bezirk Vöcklabruck, nähe Vöcklamarkt
Das Pferd hilft durch seine positiven Eigenschaften, Urvertrauen zu bilden, welches besonders für auffällige Kinder von Bedeutung ist.

Die dreidimensionale Bewegung des Pferdes erinnert an die Mutter-Kind-Erfahrung und wird durch das Pferd wieder wach. Die Begeisterung getragen, geschaukelt und geworfen zu werden kommt zudem wieder auf. Nur durch das (physiologische) Sitzen am Pferd bekommt man 90 – 120 Bewegungsimpulse pro Minute (!!!) an das Gehirn geliefert, die nach und nach zur Bewegungserfahrung werden und dann Sicherheit und Vertrauen bewirken.

In all meinen Reiteinheiten ist auch immer das so wichtige Putzen und Pflegen des Pferdes beinhaltet, das ja viel mehr ist als nur die Beseitigung von Schmutz – es entsteht das Prinzip des systematischen Arbeitens von vorn nach hinten. Automatisch wird dabei die Grob- und Feinmotorik und auch die Hand-Auge-Koordination gefördert.

Ich wähle meine Pferde angepasst an das jeweilige Kind / jeweiligen Erwachsenen aus, so wie den Schritt des Pferdes, die Kopfhaltung und die Ausrüstung mit der geritten wird.

Grundsätzlich arbeite ich in der Therapie mit Pferden nach der Integrativen Bewegungstherapie (HIPS – Heilsam intuitives Pferdesetting), teste bei Bedarf  kinesiologisch aus, arbeite zusätzlich mit ätherischen Ölen von Young Living und mit der Sandtherapie. Therapiekinder können sich Beluga – Sandtherapiematerialien kostenlos zur Probe mit nach Hause nehmen und ausgiebig testen.

Ab Juli 2018 wird es regelmäßige Vorträge (in Pfaffing) zu bestimmten Themen geben für Eltern, die ihre Kinder ganzheitlich unterstützten wollen. Für Reittherapieeltern aus dem aktuellen Jahr ist die Teilnahme kostenlos.

Weitere positive Verhaltensweisen:

***Aufbau von Vertrauen***
***Abbau von Ängsten***
***Geborgenheit***
***Das Erlernen richtiger Selbsteinschätzung***
***Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen***
***Pferde lehren Verantwortungsbewusstsein***
***so sein können wie man ist***

Kosten & Ablauf:

40 Euro ( 30 Minuten)

55 Euro  (45 Minuten)
80 Euro (60 Minuten)
Ein kostenloses Erstgespräch ist hier inkludiert. Es empfiehlt sich, mindestens 10 Einheiten Entwicklungsförderndes Reiten durchzuführen.
Ich arbeite GANZHEITLICH, ich sehe das ganze Kind / den ganzen Erwachsenen sowie auch mehrere Lösungswege, auch auf energetischer, neurophysiologischer und sensorische Integrationsebene. Auch an Regentagen findet die Therapie statt – wird sind dann im gemütlichen Praxisraum, wo ich mit ihrem Kind oder mit Ihnen ROTA-Übungen durchführe und ihnen für zu Hause erkläre. Die Erfahrung zeigt, dass diese einmalige Kombination sehr schnelle und gute Erfolge erzielt. Bei sehr starkem Therapiebedarf im frühkindlichen Reflexbereich empfehle ich sie gerne an ROTA-Therapeutinnen zur Intensivbetreuung in Ihrer Nähe weiter. Zusätzlich arbeite ich in einem Netzwerk mit anderen TherapeutInnen zusammen : Physiotherapie, Tanztherapie, Ergotherapie, Musiktherapie, Cranio Sacrale Körpertherapie, ROTA-Therapie, Allgemeinmedizinerin.
Es besteht die Möglichkeit, durch Spenden weniger oder direkt einige Einheiten bezahlt zu bekommen. Bitte sprechen Sie mich einfach an!

Kinder aus PFAFFING bekommen einen Zuschuss der Gemeinde zur Reittherpie / Entwicklungsförderndes Reiten , herzlichen Dank hierfür!

Therapeutisches Reiten, Entwicklungsförderndes Reiten

Feedback

„Felix geht seit Juli bei Regina reiten und er ist total begeistert. Seither ist sein Selbstwert und sein Selbstbewusstsein sehr stark gewachsen. Er traut sich mehr zu und merkt, dass es für alles eine oder mehrere Lösungen gibt. In der Schule beteiligt er sich aktiver am Unterricht und er kann sich besser auf seine Aufgaben konzentrieren.
Mit mehr Selbstbewusstsein kann man vieles besser und einfacher schaffen, egal ob in der Schule oder im zwischenmenschlichen Bereich. Das ist mir am wichtigsten!“

Feedback

„Durch Zufall (dafür bin ich sehr dankbar) oder vielleicht doch Schicksal, erfuhr ich von Regina. Nach unserem ersten Gespräch öffneten sich für mich Türen und Wege, ohne die wir heute bestimmt noch nicht so weit wären.
Zu unserer Geschichte: Bei unserer kleinen Tochter Johanna wurde bei der einjährigen Muki-Pass Untersuchung ein Gewichtsstillstand festgestellt (seit 5 Monaten keine Gewichtszunahme). Man erwähnte beiläufig auch Entwicklungsverzögerung, da sie sich zb noch nicht alleine aufsetzen konnte etc. Sie konnte sich in Bauchlage drehen bzw zurück und vorwärts roben. Außerdem war Johanna ständig gereizt und nach kurzer Zeit wieder müde, was für Johanna und auch für uns sehr mühevoll war. Man erwartet gerade bei den Kleinen ständige Veränderungen. Diese trafen bei Johanna nicht ein. Es war, als würde sie immer Baby sein. Man erkannte, dass sie so gerne mehr wollte, aufstehen, sich bewegen, so wie sie es von ihren großen Schwestern sehen konnte.
Ich kontaktierte Regina und bekam noch am selben Tag einen Termin für ein Erstgespräch. Sie konnte mir sofort weiterhelfen, schon alleine mit ihren Tipps und Erfahrungen. Vorab testete mir Regina schon Globuli und Bachblüten für Johanna aus, die ihre Situation schon etwas bessern sollten. Drei Tage später durfte Johanna das erste Mal auf´s Pferd. Johanna war am Pferd anfangs eher teilnahmlos, man konnte ihre Gefühle nicht zuordnen. Dann schickte Regina uns zur Rota – Therapie, die wir auch sofort in unseren Alltag einbauten. Auch bekam ich von viele weitere Tipps, wie mich zB mit Maria Kageaki – Ernährungsberatung, in Verbindung zu setzen. Regina begleitete uns auch regelmäßig kinesiologisch.

Regina erkannte schnell, dass Johanna´s Muskeltonus zu schwach war. Dank ihrer wundervollen Pferde wurde dieser rasch stärker und es dauerte keine zwei Wochen, konnte Johanna sich endlich selbstständig aufsitzen (13 Monate), bald darauf folgte der Vierfüssler und mit 14 Monaten dann aufstehen. Kurze Zeit später krabbelte sie auch schon. Mit 17 Monaten begann sie zu Laufen. Johanna nimmt heute begeistert am Reitunterricht teil. Regina meinte einmal, es ist als würde man zwei verschiedene Kinder auf´s Pferd setzen, so sehr hat sie sich zum Positiven verändert.

Mich erstaunt die Vielfalt, die Regina mit ihren alternativen Möglichkeiten bietet. Es wird auf die individuellen Bedürfnisse eingegangen. Bereits nach kurzer Zeit waren bei Johanna große Fortschritte sichtbar. Johanna spricht auf sämtliche Therapien sehr gut an, sie saugt regelrecht alles wie ein Schwam auf. Durch die Reittherapie und auch durch die Rota-Therapie holte Johanna binnen weniger Monate viel nach, was uns vorher unmöglich erschien.
Regina´s Kontakt zu Frau Kageaki (Ernährungsberatung) hat uns in Sachen Gewichtstillstand weitergebracht. Dank eines `Wundermittels` haben wir auch dieses Problem in die richtige Richtung lenken können.

Alles in allem bin ich Regina unglaublich dankbar, für Ihre wundervolle Arbeit mit den Pferden, ihrem Wissen rundum Rota-Therapie, ätherischen Ölen, Kinesiologie etc.
Wir fühlen uns bei Regina sehr gut aufgehoben, wir können uns mit so vielen Angelegenheiten an Sie wenden, Regina hat fast immer eine Lösung für uns parat. Ich hoffe dass sich unsere Wege noch lange nicht trennen. Dankeschön.
Kathi B.“

Feedback

„Wir suchten für unseren Sohn Nico (4 Jahre) neben Physiotherapie nach einer weiteren
– vor allem lustigen – Möglichkeit, seine Körperhaltung zu verbessern.
Ein Anruf genügte, und wir konnten zu einer Probestunde zu Regina kommen.

Vorsichtig und behutsam lernte Nico Honey, Svanur und Callypso kennen.
Er durfte Eintreten in die Herde von 3 Pferden. Das Sich-Herantrauen, Anfassen, Fühlen und Begreifen
durch Putzen, Kämmen und Streicheln lernte Nico den Umgang mit Pferden bald zu akzeptieren.
Nicht lange dauerte es und Nico saß am Pferd wie ein großer.
Nach den ersten Schritten war er noch leicht skeptisch,
aber nachdem er sich an den Gang des Pferdes gewöhnt hatte,
fing er an zu klatschen und lautieren. Ab da wussten wir, es gefällt ihm.

In den Sommermonaten geht Nico wöchentlich zur Reittherapie.
Seine Körperspannung und auch sein Gleichgewichtssinn haben sich deutlich verbessert.
Außerdem macht ihn der Kontakt zum Pferd glücklich
und es ist immer ein neues Naturerlebnis. Das ist eigentlich das Wichtigste.

Heidi Steinbichler

Feedback

„Ian und Ben sind als Frühchen mit 28+1 auf die Welt gekommen, leider 3 Monate zu früh. Wir hatten sehr viel Glück weil sie keine groben Schäden davon getragen haben. Beide sind Entwicklungsverzögert und Ian hat eine grob Motorische Entwicklungsstörung. Das merkt man vor allem an seiner Körperhaltung, er hat eine sehr geringe Körperspannung einen hypotonen Muskeltonus , seine Wahrnehmung des eigenen Körpers ist gestört, er fühlt sich nicht richtig.
Klar es gibt Therapien dafür…angefangen haben wir mit Ergotherapie. Es stellte sich schnell raus das dies nicht das Richtige für uns ist.
Aus meiner Jugend weiß ich welchen positiven Effekt das Reiten auf den Körper hat. Ich hab schon sehr früh mit dem Reiten begonnen und mit 18 Jahren sogar eine 3 jährige Ausbildung zur Pferdewirtin gemacht. Leider verlor sich der Kontakt zu den Pferden als ich 23 war. Die Jungs lieben Tiere und auch zu Pferden hatten sie schon Kontakt.
Also machte ich mich auf die Suche nach einer Art Reittherapie. Schnell stoß ich auf Regina Hoffmann, die mit ihren Isländern eine wirklich großartige Therapie auf Pferden anbietet. Sie spricht mit ihren Methoden genau das an was ich gesucht habe. Sie behandelt nicht die Symptome sondern bekämpft die Ursache und arbeitet hier mit Elementen aus der Rota Therapie und bindet sie in die Reittherapie ein. Auch die Arbeit mit der Sandweste die zusätzlich die Hautrezeptoren stimulieren soll und die so Reize zum Gehirn senden ist sehr beeindruckend. Pferde pur – Reiten mit allen Sinnen ist hier wirklich Programm und so steht nicht nur das Reiten im Vordergrund. Heute durften die Jungs ihr Therapiepferd mit Farben bemalen, das Pferd mit allen Sinnen erleben und ertasten . Was ein Spaß – und nebenbei wird die Grob- sowie Feinmotorik und die Auge Hand Koordination gefördert – spielend eben ! Und dann geht es rauf aufs Pferd, natürlich ohne Sattel, um die Bewegungen vom Pferd noch besser aufzunehmen und Gleichgewicht zu stärken. Einfach wunderbar oder? Wir sind auf jeden Fall sehr begeistert und empfehlen gerne weiter

Julia Scriba

Feedback

„Die Reittherapie macht ihm große Freude und man hat auch schon nach wenigen Stunden gemerkt, dass es ihm körperlich wahnsinnig gut tut!
Danke Regina “   Andrea Hilz

Feedback

„Am 24.3.2016 war ich zum ersten Mal beim Pferdecoaching. Es war mein Geburtstagsgeschenk. Das erste Mal haben wir fast nicht hin gefunden. Ich habe ein schönes Isländer Pony aus gesucht .Es hieß Swanur. Ich habe ihn durch einen Parcours geführt aber er ist manchmal stehen geblieben .Dann durfte ich reiten und auf dem Pferd liegen. Nun kann ich mich besser konzentrieren, hab nicht mehr so viel Angst vor neuem und bin nicht mehr so schüchtern.

Antonia Staudinger
„Wenn ich mein Ziel aus dem Auge verliere, bleibt Swanur stehen“

5. Mai 2017
endlich durfte ich nochmals zu den Pferden. Mir sind beim Schreiben und Rechnen immer viele Fehler passiert, nach dem Coaching habe ich mich in der Schule um vieles verbessert.
Leider ist mein Mitschüler gestorben. Das hab ich dem Pferd namens Socci gleich erzählt.
Dieses Mal durfte ich auf dem Pferd reiten und auf der „Brücke“ mussten wir stehen bleiben.
Vor den Linz Tagen der Volksschule hatte ich ein bisschen Angst. Ich war noch nie ohne Mama 2 Nächte weg. Aber ich hab es gut geschafft.Als Erinnerung habe ich mir den roten Klebepunkt mitnehmen dürfen.

Ich freue mich schon auf das nächste Mal! “

Antonia Staudinger

Feedback

*** Mutter/Vater-Kind Reiten ***

„Liebe Regina!

Wir möchten uns nochmal für die tolle Zeit bei dir bedanken. Der Regen konnte uns nicht davon abhalten ein paar schöne Tage bei dir zu verbringen. Uns, und unserer 20 Monate alten Tochter, hat das Mutter-Vater-Kind Reiten sehr
gut gefallen. Durch deinen liebevollen und ruhigen Umgang mit Pferd und Kind konnte unsere Tochter schnell Vertrauen fassen. Pferd führen, putzen, Hufe auskratzen, Pferd bemalen, über Stangen reiten und am letzten Tag ein Ritt mit Papa durch den Wald zum Fluss. Was will man mehr!!! Auf jeden Fall weiter zu empfehlen und wertvoll für die ganze Familie!!

Danke!
Sabine, Stefan und Katharina“

Feedback

„Juhu, Freitag nach langer Pause endlich wieder Reittherapie für meinen Rücken. Aufgrund einer schiefen Wirbelsäule, hängt meine rechte Schulter tiefer als die linke wenn ich „gerade“ stehe. Da mein Arzt das nicht so wirklich ernst nimmt, bin ich sehr froh Regina gefunden zu haben. Nach nur einer Einheit mit relativ einfachen Übungen am Pferd und etwas Mentaltraining war meine Haltung auch Stunden später noch sichtbar besser. Auch die alltäglichen Rückenschmerzen, die einen im Alltag mit zwei kleinen Kindern oftmals begleiten, waren tagelang wie weggeblasen. Von nun an wird regelmäßig trainiert!“

Verena Grosser, Bezirk Braunau am Inn

Feedback

Warum Reittherapie bei Regina?

Luisa war gerade 13 Monate geworden und konnte sich nicht aufziehen, krabbeln oder gehen. Ab und zu robbte sie, aber nach ein paar Zügen legte sie sich hin und rastete. Es war einfach total anstrengend für sie. Der Kinderarzt nahm meine Bedenken nicht ernst, doch als Mama spürt man doch, wenn etwas nicht ganz in Ordnung ist… Zusätzlich machte mich Regina bei einem Besuch bei mir darauf aufmerksam, dass Luisa ROTA-Therapie in Kombination mit Reittherapie sicher gut tun würde.

Und damit hatte sie vollkommen recht!

Bereits nach den ersten beiden Reittherapien merkte ich Fortschritte. Luisa zog sich in den Kniestand hoch und übte den Vierfüsslerstand. Und ich war überrascht, dass Luisa die Therapie so gut akzeptierte, denn Veränderungen oder neue Situationen sind immer sehr schlimm für sie. Sicher, das Pferd ist ein perfekter Therapeut, aber dazu trug sicher auch Reginas motivierende und angenehme Art bei.

Das Besondere aber ist, dass Regina ganzheitlich und umfassend arbeitet, sie hat immer einen Tipp auf Lager oder einen Kontakt, an den man sich wenden kann. Auch die energetische Arbeit ist für Luisa und mich die perfekte Ergänzung zur Therapie.

Danke Regina, wir machen auf jeden Fall weiter!

Antonia Sch.

Meine Methoden und Ansätze in der Reittherapie und Förderung:

RESSOURCENORIERNTIERTHEIT –  ich stärke mit Hilfe meiner ausgebildeten Pferde die Potentiale und Stärken des Kindes / Erwachsenen (ICH-STÄRKUNG)

GANZHEITLICHKEIT und auf verschiedenen Ebenen – Pferde-pur – Reiten mit allen Sinnen nehme ich wortwörtlich und lasse spielerisch alle Sinne miteinfließen. Auch die drei Ebenen – Körper – Geist und Seele sind ein wichtiger Ansatz in meiner Arbeit. Hin und wieder kann es also vorkommen, dass Sie den einen oder anderen Tipp im Bereich Bachblüten, ätherische Öle , APM, heilende Märchen zum Vorlesen, richtige Sitzhaltung beim Lernen, Rituale im Alltag usw. von mir bekommen.

METHODENVIELFALT beschreibt meine Aufgabe sehr gut! Je nach Intuition  lasse ich verschiedenste Elemente in die Einheiten mit Pferden einfließen, zB heilende und stärkende Märchen / Metaphern, Qi-Gong, Atem- und Gähnübungen, Lachyoga, ROTA-Therapie Übungen, lösungsorientiertes Coaching, Kinesiologie, Sandtherapie und NLP.

ZUSAMMENARBEIT ist essentiell für schnelle und nachhaltige Erfolge. Ein Erstgespräch sowie regelmäßige Zwischengespräche im Abstand von 10 Einheiten halte ich für notwendig und sinnvoll. Auch arbeite ich mit anderen TherapeutInnen zusammen im Netzwerk und empfehle bei Bedarf weiter. (Ergotherapeutin, Rota-Therapeutin, Tanztherapeutin, Psychologin, Physiotherapeuten)

WEITERBILDUNG: ich bilde mich ständig fort und erweitere mein Wissen. Ich hinterfrage viel, denke KRITISCH und blicke über den Tellerrand unserer Gesellschaft.